Rafinha

Screenshot Rafinha / Wikipedia

Screenshot Rafinha / Wikipedia

Der Fußballspieler Rafinha heißt mit vollständigem Namen Marcio Rafael Ferreira de Souza und wurde in Brasilien geboren. Seit 2015 besitzt der Abwehrspieler vom FC Bayern München die deutsche Staatsbürgerschaft.  

Rolle von Rafinha bei Bayern München

  Zur Saison 2011/12 wurde Rafinha aus der italienischen Serie A vom CFC Genua zurück in die Bundesliga gelockt. Der FC Bayern München sicherte sich die Dienste des Abwehrspielers und stattete Rafinha mit einem Dreijahresvertrag aus. Schon in seiner ersten Saison beim deutschen Rekordmeister konnte Rafinha die Erwartungen überbieten. Er stand in 24 Ligaspielen auf dem Platz und war ein fester Bestandteil der bayerischen Hintermannschaft. Durch den Trainerwechsel zu Pep Guardiola erwarteten viele Experten, dass Rafinha seinen angestammten Platz auf der rechten Verteidigerseite räumen müsse. Der geborene Brasilianer spielte aber weiterhin so stark, dass Guardiola Philipp Lahm ins Mittelfeld zog und Rafinha weiterhin auch der rechten Seite verteidigte. Seit dem hat sich an der Spielweise des quirligen Abwehrspielers nicht viel verändert. Rafinha punktet in München weiterhin durch seine körperliche Fitness und seinen unbedingten Siegeswillen. Er ist immer heiß und passt mit seiner kämpferischen Einstellung bestens in die Hintermannschaft um Jerome Boateng. Der Vertrag von Rafinha wurde vom FC Bayern München bis 2017 verlängert. Sein Marktwert liegt bei neun Millionen Euro (Stand: 01.07.15 / transfermarkt.de).

Rafinha – Fähigkeiten und Skills

  Der Abwehrspieler passt mit seiner technisch hochwertigen Spielweise perfekt in die Vorstellungen des FC Bayern München. Der schmächtige Profi kann aber trotz seiner geringen Körpergröße von 1,70 Metern auch in den defensiven Zweikämpfen voll und ganz überzeugen. Er ist ein richtiger „Terrier“, der sich in die Zweikämpfe mit seinem Gegner verbeißt. Pluspunkte verschafft ihm hierbei nicht nur sein stabiles Zweikampfverhalten, sondern auch seine gute Grundschnelligkeit. Selbstverständlich verfügt der geborene Brasilianer auch über ein ganz feines Füßchen. Im Spielaufbau kommt ihm dies zu gute, da er immer die spielerische Variante bevorzugt. Selbst in engen Situationen ist der lange Ball nur die letzte Variante von Rafinha. In der Offensive setzt er immer wieder Akzente durch seine schnellen Flügelläufe auf der Außenbahn. Besonders die Flanken des Verteidigers sind in der Bundesliga gefürchtet.

Rafinha – Der Bundesliga-Dauerbrenner

  Zur Saison 2005/06 wechselte der Wahl-Deutsche aus seiner Heimat Brasilien zum FC Schalke 04. Trotz des schlechten Rufes der südamerikanischen Transfers sicherte sich S04 den Zuschlag und holte ein wahres Juwel nach Deutschland. Wirklich aufgeblüht ist der Südamerikaner in Gelsenkirchen nicht, sein Potenzial zeigte sich aber auch hier schon. Nach fünf Jahren im „Pott“ verabschiedete sich der heutige Bayern-Profi in die Sonne der italienischen Serie A. Ganz so sauber ging der Wechsel allerdings nicht über die Bühne. Auch nach mehreren Monaten hatte der italienische Erstligist nur einen Teil der Ablösesumme an Schalke 04 gezahlt. Der Bundesligaverein schaltete den Weltfußballverband, die FIFA, ein. Die FIFA drohte Genua sogar mit Punktabzug, bis schlussendlich 2015 die gesamte Ablösesumme bezahlt wurde. Fußballerisch lief es für Rafinha in Italien gut. Auch in Genua wurde der Abwehrspieler schnell zum Stammspieler und erzielte sogar im Stadt-Derby gegen Sampdoria Genua eines seiner beiden Tore. Wohl gefühlt hat sich der geborene Brasilianer dort aber offenbar nicht, denn nach nur einem Jahr im Süden kehrte er in die Bundesliga zurück. Für den FC Bayern wurde er in dieser Zeit unverzichtbar und absolvierte mittlerweile schon über 100 Bundesligaspiele für den deutschen Rekordmeister. Insgesamt weisen diesen Wert nur vier Brasilianer in der bayerischen Landeshauptstadt auf.  

Erfolge von Rafinha

  Die größten Erfolge seiner Karriere feierte der Außenverteidiger natürlich im Trikot des FC Bayern München. 2012 gewannen die Münchener den DFL Supercup und läuteten damit für Rafinha eine Jagd auf Titel ein. Ein Jahr später holte der FCB so ziemlich alles, was man gewinnen kann und schnappte sich neben der Meisterschaft und dem DFB Pokal auch die Champions League, den Super Cup und die Klub-Weltmeisterschaft. 2014 feierte Rafinha den Gewinn des Doubles aus Meisterschaft und DFB Pokal. Die letzte Meisterschaft sicherte sich der Abwehrspieler im Jahr 2015. In Brasilien wurde er mit Coritiba 2003 und 2004 Staatsmeister von Paraná.

Rafinha – Statistik

  258 Mal stand „Dauerbrenner“ Rafinha in der Bundesliga auf dem Feld. In dieser Zeit konnte der Abwehrspieler neun Treffer erzielen und 32 Tore vorbereiten. 61 Mal wurde er mit einer gelben Karte verwarnt, insgesamt drei Mal wurde er vom Platz gestellt. Die zweitmeisten Auftritte hatte der Bayern-Profi auf europäischer Ebene in der Champions League. Ganze 47 Partien absolvierte der Verteidiger in diesem Wettbewerb. Fünf Treffer konnte er seinen Mannschaftskameraden vorbereiten, zwei Tore hat er selbst erzielt. In der italienischen Serie A war er in 34 Spielen zwei Mal erfolgreich und bereitete zwei weitere Tore vor.  

Rafinha – Privatleben & Wissenswertes

  Geboren wurde Marcio Rafael Ferreira de Souza am 7. September 1985 in Londrina in Brasilien. Mittlerweile besitzt er sowohl die deutsche, als auch die brasilianische Staatsbürgerschaft. Für die DFB-Elf kann er dennoch nicht spielen, da er als brasilianischer U20-Nationalspieler noch keine deutsche Staatsangehörigkeit besaß. In seiner Geburtsstadt Londrina wurde er 2013 zum Ehrenbürger ernannt.