Der Numerator – Die sichere Fußballwette?

Eine todsichere Wette ist für den Sportwetter garantiert klasse. Dementsprechend versuchen die meisten mit einigen Tipps und Tricks zu ihren besten Wettmöglichkeiten zu kommen. Es gibt daher eine Option, die immerhin eine todsichere Wette verspricht. Doch funktioniert das auch wirklich? Dies wollten wir genauer betrachten und einfach schauen, was es eigentlich mit dem bekannten Numerator auf sich hat. Stehen die Gewinnchancen dort wirklich gut? Sollte man diesen nutzen, um die ersten Sportwetten zu platzieren und somit zu einem hohen Gewinn zu kommen? Es ist eigentlich noch nicht so bekannt, dass es eine Mathematikerin gibt, die eine Formel entwickelt hat, um Sportwetten genau berechnen zu können. An der technischen Universität in Berlin soll das unmögliche möglich gemacht werden. Es heißt, dass man bei dieser Theorie einfach nur gewinnen kann und nicht verlieren. Doch ist das wirklich der Fall? Wie funktioniert der Numerator? Numerator1 Eine Diplom Mathematikerin spricht über ihre eigenen Erfahrungen und vor allem davon, dass es sich um eine todsichere Wette handelt. Derartiges hat man als Sportwetter auf den unseriösen Seiten wahrscheinlich schon öfter gehört. Eine Geldanlage ohne Risiko und mit hoher Rendite? Das ist genau das, wo von die meisten Sportwetter auch heute noch träumen.

Gibt es eine Sportwetten Garantie durch den Numerator?

Sportwetten mit einer Garantie sind einfach der Traum von vielen Sportwettern. Das einzige was man in dem Bereich eigentlich braucht sind die richtigen mathematischen Kenntnisse, um eine hohe Rendite bei den Fußballwetten zu ermöglichen. Der Freund der Diplom Mathematikerin verfolge auf verschiedenen Wettportalen die Quoten und schaute sich auch die Quoten von dem online Wettbüro an. In Deutschland sah man deutlich, dass die Mehrheit auf den Sieg des deutschen Boxers tippte. In Australien hingegen setzen die meisten Sportwetter auf den Sieg des australischen Boxers. Eigentlich nichts neues. Schließlich wetten die meisten auf ihre eigenen Landsmänner und wollen daher auch mit Glück zu einem Gewinn kommen. Dementsprechend sind die Quoten in den beiden Ländern auch unterschiedlich.Oddset 2 Bei den Stichproben auf den einzelnen Wettportalen zeigte sich daher deutlich, dass die Quoten sich nur minimal unterscheiden. Dies ist aber auch normal und gehört mehr zur Praxis, als zu der Theorie mit einem erstklassigen Numerator. Den Mathematikern selbst geht es schließlich um was komplett anderes.

Eine Rendite von 175 Prozent erzielen?

Man sollte diesen Effekt einfach ausnutzen, dass dachten sich auch die Mathematiker. Das bedeutet man setzt in Deutschland auf den deutschen Boxer und in Australien auf den australischen Boxer. Wie der Kampf danach ausgeht und wer gewonnen hat wird sich zeigen. Fakt ist einfach, dass man auf jeden Fall gewinnt. Die Wette läuft daher wie eine Art Geldmaschine. Ein Zahlenbeispiel dafür sieht wie folgt aus: Angenommen man nimmt ein deutsches Wettbüro und die Quoten dort stehen 4 zu 1,1 für den Australier. Die australischen Quoten hingegen liegen bei 3,5 zu 1,25 für den Deutschen Boxer. Man setzt daher einen Euro in Deutschland auf den Australier und in Australien genau das gleiche, nur eben auf den Deutschen Boxer. Das kostet den Sportwetter danach gerade einmal zwei Euro. Gewinnen wird man daher entweder 3,50 Euro oder aber auch 4 Euro. Dies zeigt eine Rendite von 175 Prozent der bei den 4 Euro von 200 Prozent. Eigentlich eine sehr einfache Formel, mit der man daher auch weiterhin arbeiten kann. Schließlich kann dies jeder Sportwetter realisieren und geht nicht einmal einen hohen Verlust ein.

Die voneinander isolierten Wettgemeinschaften

Dieser Trick kann einfach nur dann funktionieren, wenn man als Sportwetter in zwei voneinander isolierten Wettgemeinschaften spielt. In Deutschland ist der australische Boxer eher unbekannt was zeigt, dass ihn kaum einer kennt und auch nicht wettet. In Australien hingegen ist dies daher komplett anders. Wenn sich daher alle Sportwetter informieren, gibt es einfach keinen sicheren Gewinn mehr. Das würde heißen dass hunderte Boxfans plötzlich eine Niederlage erleben würden und die Quoten somit deutlich drücken. Dieses Prinzip lässt sich daher auch auf die Fußballwetten übertragen. Eine Besonderheit gibt es dort allerdings. Schließlich kann es passieren, dass ein Fußballspiel mit einem Unentschieden ausgeht. Dies ist mathematisch gesehen eher schwierig zu deuten. Das bedeutet, dass man zum Beispiel bei einem Spiel Deutschland gegen Polen einfach auf beide Parteien tippt. Natürlich sollten beide mit unterschiedlichen Wettquoten versehen sein. Der Sportwetter selbst nutzt die Chance auf einen Gewinn und die hohen Quoten dort besonders aus.

Von den kleineren Quoten profitieren

Generell können die internen Wetten von Vereinen besonders gut und somit auch todsicher sein. Diese Sportwetten sind gut geeignet, weil sie eng an denen aus dem Internet gekoppelt sind. Für eine besonders sichere Rendite reichen daher die leicht differierenden Quoten in dem Fall aus. Diese müssen nicht grundsätzlich so sein, wie bei beiden Boxern. Das bedeutet in dem Fall, wenn die Quote bei der Fußballwette bei 4,0 zu 1,2 liegt, also das Mannschaft A die B Mannschaft besiegt, kann auf den Sieg wetten. Ebenfalls auf einen Sieg sollte man daher auch in der gegengesetzten Weise wetten auch wenn dort die Quote bei 2,5 zu 1,5 liegt. Die Quoten sind hierbei unterschiedlich. Betin1 Gerade die todsicheren Wetten sind das, was den Numerator ausmachen. Schließlich muss man lediglich einen minimalen Einsatz von z.B. zwei Euro dort setzen und kann dementsprechend einen hohen Gewinn erzielen. Man wird mit einer solchen Wette daher garantiert einen Gewinn erzielen, da man somit auch auf beide Mannschaften tippen kann. Es kann daher nur zu einem gute Gewinn kommen, sodass es sich lohnen wird, diese Form von einem Numerator einfach mal auszuprobieren, um dementsprechend eindeutige Vorteile erzielen zu können.

Die ersten Fußballwetten mit dieser Funktion

Wichtig bei den Fußballwetten ist eigentlich, dass man genau dieses Schema auch anwendet. Sollte dies nicht der Fall sein, kann man auch keinen garantierten Gewinn erhalten. Man sollte eigentlich auch einige Testwetten abschließen um selber in Erfahrung zu bringen, ob sich diese Form der Wetten lohnen werden. Es lohnt sich daher bei einem Buchmacher wie Bet365 oder MobilBet einfach mal die Bonusangebote in Anspruch zu nehmen, mit denen man einfach mal einige Wetten kostenlos platzieren kann. Ebenfalls empfehlenswert ist zudem der Wetten.com Bonus. Der junge Buchmacher Wetten.com ist erst seit kürzester Zeit auf dem Markt, präsentiert aber dennoch einen sehr ansprechenden Willkommensbonus. Bis zu 160 Euro kann sich dort jeder Neukunde sichern, so dass eine ganze Menge zusätzliches Guthaben eingefahren werden kann. Dadurch kann man direkt einmal einige Wettvarianten dort testen und schauen, wie das ganze dort funktioniert. Man muss daher selber erst einmal Erfahrungen sammeln. Natürlich wünscht sich jeder Sportwetter heute einen Gewinn und möchte daher auch mit einem kleinen Einsatz die erstklassigen Möglichkeiten erhalten, die hohen Gewinne dort zu erspielen. Hinzu kommt aber auch, dass man als Sportwetter seinen Verlust und das Risiko direkt minimieren sollte. Ist dies nicht der Fall kann es dort zu erheblichen Komplikationen kommen, sodass auch die Form des Numerators einfach nicht funktionieren kann.
 
Jetzt zu bet365 und Bonus kassieren!

Das Fazit der todsicheren Wetten mit dem Numerator

Das Fazit zu diesem kleinen Trick ist eigentlich eindeutig. Man sollte es einfach mal testen. Schließlich kann es wirklich funktionieren, sodass man mit den passenden Sportwetten garantiert zu seinem Gewinn kommen kann. Man sollte daher gezielt schauen, wie einfach die klassischen Funktionen der Wettmöglichkeiten sind und wie man einfach und schnell an seine Ziele kommen kann. Alle Sportwetter wollen bei den vielen Buchmachern mit den eigenen Fußballwetten endlich einmal Geld gewinnen. Daher ist es umso vorteilhafter sich selber ein Bild zu machen und die ersten Wetten mit dieser Technik zu testen. Es ist daher nicht einmal schwer, den Numerator anzuwenden, da es kinderleicht erklärt ist. Dementsprechend kann es sich lohnen einfach mal mit einem oder sogar zwei Euro diese Variante zu testen. Man wird schnell erkennen, dass es klappen wird, sodass man sich keine Gedanken machen muss, wie es damit weitergehen wird. Man wird schon bei den ersten Gewinnen die besten Möglichkeiten erzielen und kann danach auch sicher sein, seinen eigenen Weg zu finden, wie man die erstklassigen Sportwetten dort auch abschließen kann. Schnell und einfach sind auch in dem Bereich Erfolge möglich, die man als Sportwetter wahrscheinlich schon einige Zeit erhofft haben wird. Lesen Sie sich auch passend zu diesem Thema den Artikel über Arbitrage Wetten durch.