David Alaba

David Alaba David Alaba spielt für die österreichische Nationalmannschaft und den FC Bayern München. Obwohl er meistens als Außenverteidiger eingesetzt wird, gilt er als einer der vielseitigsten Spieler der Welt  

Rolle von David Alaba bei Bayern München

  David Alaba wechselte 2008 in die Nachwuchsabteilung des FC Bayern München. Hier war er von 2008-2009 sogar Co-Trainer der U11. Ein Jahr später debütierte er in der zweiten Mannschaft des Rekordmeisters, wieder ein Jahr später feierte er sein Profi-Debüt. In der Winterpause 2010/11 verließ er den FC Bayern leihweise in Richtung TSG 1899 Hoffenheim, zur Saison 2011/12 kehrte er nach München zurück. Zunächst musste sich Alaba häufig mit der Reservistenrolle begnügen, in der Rückrunde erkämpfte er sich einen Stammplatz. Mittlerweile ist David Alaba aus der Defensive des FC Bayern nicht mehr wegzudenken. Eigentlich kann der Österreicher fast jede Position spielen, sein ehemaliger Trainer Louis van Gaal sagte mal über ihn, dass er Linksverteidiger sei, das aber noch nicht wisse. Unter Pep Guardiola bildet Alaba einen festen Bestandteil der Abwehrkette neben Jerome Boateng. Auch vor der Abwehr kam er schon zum Einsatz und spielte neben Xabi Alonso. Trotz seines jungen Alters kann David Alaba sowohl in der österreichischen Nationalmannschaft, als auch beim FC Bayern als tragende Säule angesehen werden. Das Talent hat sich beim Rekordmeister zu einem Fußballer mit Weltformat entwickelt. Der Vertrag von David Alaba beim FC Bayern läuft bis Juni 2018. Sein Marktwert liegt bei 38 Millionen Euro (Stand: 01.07.15).  

David Alaba – Fähigkeiten und Skills

  Für einen Abwehrspieler hat David Alaba eine herausragende Technik und Ballkontrolle. Im Spiel nach vorne kann er langsam und schnell agieren, ohne Ball ist er dank seiner Grundschnelligkeit meist schneller als seine Gegenspieler und sichert Manuel Neuer im Tor der Bayern gut ab. Mehrfach wurde Alaba auch schon für sein gutes Auge gelobt. So hat er das Gefühl und den Fuß dafür, um ein Spiel auch mal schnell zu verlagern. Im defensiven Zweikampf ist er, trotz seiner schmächtigen Statur, sehr widerstandsfähig und robust. Eine seiner herausragenden Fähigkeiten ist auch seine Schusstechnik. Als Standardschütze erzielte Alaba schon zahlreiche Freistoßtore, Pässe sind auch über größere Distanzen bei ihm immer sicher an den Mannschaftskameraden adressiert.  

David Alaba–Talent reift zur Spitzenklasse

  Die Jugend seiner Karriere verbrachte David Alaba bei Austria Wien in Österreich. Als 15-Jähriger feierte er in einem Testspiel seinen ersten Einsatz im Profikader. Bei seinem Wechsel zum FC Bayern 2008 war der Österreicher in Deutschland noch unbekannt, in Österreich war das Talent da aber schon einigermaßen bekannt. Der Rekordmeister erkannte das Talent, welches in Alaba schlummerte, schon früh. 2010 debütierte Alaba in der Champions League und wurde zum jüngsten, jemals von Bayern eingesetzten, Spieler in der Königsklasse. Richtig eingeschlagen hat der flexible Verteidiger aber erst bei seiner Rückkehr nach der Ausleihe in Hoffenheim. Bei der TSG erzielte er seinen ersten Bundesligatreffer und tankte Selbstbewusstsein. Beim Rekordmeister verdrängte Rafinha aus der Startelf. 2012 konnte der Österreicher mit dem FC Bayern das Triple aus Champions League, DFB-Pokal und Meisterschaft feiern. In der österreichischen „Nati“ debütierte David Alaba 2009 gegen Frankreich. Im Alter von 17 Jahren und 112 Tagen wurde er der jüngste Nationalspieler in der Geschichte Österreichs. Alaba hätte damals für mehrere Nationen spielen können, sein damaliger Trainer erklärte, er wollte mit dem frühen Einsatz Deutschland zuvorkommen. Das zeigt, dass das junge Supertalent sich schnell zu einem der begehrtesten Spieler entwickelte. Heute ist David Alaba eines der Aushängeschilder der österreichischen Nationalmannschaft.  

Erfolge von David Alaba

  2010 startete David Alaba seine Karriere als Titel-Jäger. Mit dem FC Bayern München wurde er in dem Jahr Deutscher Meister, DFB-Pokal-Sieger und DFL-Supercup-Sieger. Nur ein Jahr später wurde er zu Österreichs Fußballer des Jahres gewählt. Diesen Erfolg sicherte er sich 2012,13 und 14 nochmal. 2013 und 2014 wurde er zudem Österreichs Sportler des Jahres. Mit dem Rekordmeister feierte der Österreicher 2013 den Gewinn der FIFA-Klub-Meisterschaft, Champions-League, des Super Cups, der Meisterschaft und des DFB-Pokals. 2014 wurde er erneut Deutscher Meister und DFB-Pokal-Sieger. 2015 feierte er zum dritten Mal in Folge mit den Bayern den Gewinn der Meisterschaft.  

David Alaba- Statistik

  David Alaba hat als Abwehrspieler eine beeindruckende Quote vorzuweisen. In 130 Spielen in der Bundesliga sah er nur fünf Mal die gelbe Karte. Zuletzt spielte er 105 Partien ohne Verwarnung. Einen Platzverweis musste er als Profifußballer noch nie hinnehmen, ebenso wie eine gelb-rote Karte. Weiterhin erzielt Alaba in der Bundesliga fast jedes zehnte Spiel ein Tor. In 103 Spielen brachte er es als Abwehrspieler schon auf elf Tore. 13 Treffer legte der Österreicher vor. In der Champions League lief Alaba bisher 43 Mal auf. Hierbei war er 4 Mal erfolgreich, sechs Treffer legte er dabei vor. Außerdem ist er Österreicher mit den meisten Champions-League-Einsätzen.  

David Alaba- Privatleben

  Die Mutter von David Alaba stammt von den Philippinen, sein Vater aus Nigeria. Sein vater war außerdem früher Rapper und feierte sogar einige Erfolge. Außerdem hat er noch eine Schwester, auch sie wurde, wie David Alaba, in Wien geboren. David Alaba ist bekennender Fan von Galatasaray Istanbul. Regelmäßig wünscht er dem Verein über die sozialen Netzwerke Glück. Außerdem schwört Alaba als Essen auf die philippinischen Spezialitäten seiner Mutter. Er ist Protestant, seine Lebensmotto lautet: „Meine Kraft liegt in Jesus“.  

David Alaba- Charity

  David Alaba versteigert sein Trikot in einer geminnützigen Aktion namens „United Charity“. Für Flüchtlinge spendete er außerdem zahlreiche Fußballschuhe.