Charles Aránguiz

Charles Aránguiz Screenshot / Wikipedia

Charles Aránguiz Screenshot / Wikipedia

Charles Aránguiz heißt mit vollständigem Namen Charles Mariano Aránguiz Sandoval und ist chilenischer Nationalspieler. Unter Vertrag steht der Mittelfeldmann bei Bayer 04 Leverkusen in der Bundesliga.  

Rolle von Charles Aránguiz bei Bayer 04 Leverkusen

  Am 13. August 2015 wechselte Charles Aránguiz vom SC Internacional zu Bayer 04 Leverkusen. In der „Werkself“ ist seine Zeit bisher denkbar unglücklich verlaufen. Geholt wurde der kreative Chilene, um im Mittelfeld neben Hakan Calhanoglu und Karim Bellarabi weitere spielerische Akzente zu setzen. Stattdessen stand Aránguiz für seinen neuen Arbeitgeber aber noch gar nicht auf dem Platz. Dennoch hält man in Leverkusen viel vom chilenischen Neuzugang, der in seiner Heimat als Fußballheld gefeiert wird. Auch Aránguiz ist einer der klugen südamerikanischen Transfers, die Bayer 04 Leverkusen seit der Zeit von Reiner Calmund perfektioniert. Neben Wendell spielt auch Aránguiz in Leverkusen das erste Mal in der Bundesliga. Wie groß die Hoffnungen in den 1,71 Meter großen Mittelfeldmann letztendlich sind, das zeigt ein Blick auf seine Vertragslaufzeit. Sein Kontrakt bei Bayer 04 läuft noch bis zum 30. Juni 2020. Der Marktwert von Aránguiz liegt bei 9,5 Millionen Euro (Stand: 31.05.15 / transfermarkt.de).

Charles Aránguiz – Fähigkeiten und Skills

  Charles Aránguiz konnte bei seinen bisherigen Arbeitgebern durch seine typisch südamerikanische Spielart überzeugen. Neben einer guten Grundschnelligkeit verfügt der Mittelfelfspieler vor allem über eine hervorragende Technik. Diese ermöglicht ihm im offensiven Zweikampfverhalten viele Ball- und Richtungswechsel. Darüber hinaus hat der Techniker auch zahlreiche Finten in seinem Repertoire. Ergänzt wird das Paket Aránguiz durch ein hervorragendes Auge für den Mitspieler. Seine Pässe sind immer durchdacht und wohlüberlegt. Gleichzeitig besitzt er auch den Fuß und die Technik für den „tödlichen“ Pass. Die Spielweise des Chilenen passt perfekt in das Prinzip der „Werkself“, die mit schnellem und technisch anspruchsvollem Fußball punkten will. Aránguiz deckt alle diese Qualitäten ab und verfügt darüber hinaus über einen ausgezeichneten Riecher. Er erkennt gefährliche Situationen schon sehr früh und ist daher häufig einen Schritt schneller als sein Gegner.

Charles Aránguiz – Pechvogel aus Leverkusen

  Die Karriere von Charles Aránguiz findet ihre Anfänge in Nordchile, beim Verein CD Cobreloa. Hier begann er mit dem Fußballspielen und wurde bereits im Alter von 16 Jahren in die zweite Liga, die chilenische Primera División, berufen. Schon im jungen Alter biss sich der Mittelfeldspieler durch und brachte es auf 46 Einsätze in der Profimannschaft. 2007 verließ er Cobreloa und wechselte zum Ligakonkurrenten Cobresal. Nach eher glücklosen Auftritten, kehrte Aránguiz 2008 zu seinem Heimatverein zurück. Hier spielte er wieder deutlich besser, so dass der chilenische Rekordmeister CSD Colo-Colo auf ihn aufmerksam wurde. Gemeinsam mit Colo-Colo feierte Aránguiz 2009 den Gewinn der chilenischen Meisterschaft. 2010 reichte es für die Vizemeisterschaft. Allerdings war Aránguiz zu diesem Zeitpunkt bereits in Argentinien. Aufgrund eines Erdbebenunglücks verließ er das Land und kam beim argentinischen Erstligisten Quilmes unter. Wenige Monate später kehrte er zurück und wurde nach drei Meisterschaften in seinem Heimatland zum chilenischen Spieler des Jahres gewählt. Letztendlich verabschiedete sich Aránguiz aus Chile und wechselte zum SC Internacional nach Brasilien. In 24 Spielen erzielte er hier sechs Treffer und katapultierte sich damit in die Bundesliga. Seine Glückssträhne fand in Leverkusen allerdings vorerst ein Ende. Bei seinen ersten beiden Spielen für die „Werkself“ saß Aránguiz nur auf der Bank. Kurz danach riss er sich die linke Achillessehne und wird daher eine Zeit lang ausfallen.  

Erfolge von Charles Aránguiz

  Vor allem in Südamerika konnte Charles Aránguiz schon zahlreiche Erfolge einfahren. In Chile konnte er insgesamt drei Meisterschaften feiern und wurde 2012 auch noch zum Spieler des Jahres ausgezeichnet. Der größte Erfolg des Chilenen ist aber der Gewinn der Copa América im Jahr 2015. Chile sicherte sich den Pokal im eigenen Land. Aránguiz verwandelte im Finale im Elfmeterschießen einen Elfmeter.

Charles Aránguiz – Statistik

In der Bundesliga ist der Neuzugang der Leverkusener noch gar nicht zum Einsatz gekommen. Selbiges gilt auch für die Champions League, wo er lediglich in der Qualifikation auf der Bank Platz nehmen durfte. In Südamerika hat der Rechtsfuß allerdings schon einige Spiele absolviert. Dabei fällt vor allem die Fairness des Südamerikaners auf, der lediglich ein einziges Mal als Profi eine rote Karte gezeigt bekam. Im Torneo Inicial wurde er zudem einmal mit gelb-rot vom Platz gestellt.  

Charles Aránguiz – Privatleben & Wissenswertes

  Charles Aránguiz wurde am 17. April 1989 in Puente Alto in Chile als Sohn einer Fußballtrainerin geboren. Heute lebt die Familie des Nationalspielers immer noch in seinem Heimatland. Privat lernt der Chilene die deutsche Sprache im Deutsch-Unterricht.