Was ist eine 13er Wette?

Fußballwetten sind heute so abwechslungsreich und vielschichtig wie nie. Die Wettgemeinde zerbricht sich täglich den Kopf über mögliche neue Wettarten und erfolgreiche Kombinationswetten. Neben der Auswahlwette hat sich hier vor allem in den letzten Jahren die 13er Wette hervorgetan. Hierbei handelt es sich streng genommen um eine Unterkategorie der Kombinationswetten. Allerdings kann die 13er Wette mit ganz eigenen Gewinnmöglichkeiten überzeugen, die bei einer Kombinationswette in diesem Ausmaß nur selten erreicht werden. Trotz eines geringen Spieleinsatzes können mehrere tausend Euro gewonnen werden, was die 13er Wette sowohl für Neulinge, als auch für erfahrene Sportwetter attraktiv macht. Obwohl sich diese Wettart schon seit Jahrzehnten im Bereich des Toto wiederfindet, wird der Online Markt erst seit einiger Zeit auf die 13er Wette aufmerksam. Längst haben sich die enormen Möglichkeiten und Chancen herumgesprochen. Allerdings ist vielen Wettfreunden immer noch nicht ganz klar, wie diese Wettvariante funktioniert. Dieser Artikel setzt sich daher mit den verschiedenen Möglichkeiten der 13er Wette auseinander, liefert eine detaillierte Erklärung des Begriffs und erklärt die grundlegenden Regeln dieser Wettform.

Was ist eine 13er Wette?

Die 13er Wette ist zwar eine enorm ertragsreiche Wettart, gleichzeitig ist diese Wettform aber auch noch sehr unbekannt. Dabei findet sich die 13er Wette schon seit Jahrzehnten im Repertoire der Toto-Anbieter. Seitdem das Geschäft hauptsächlich auf den Onlinebereich verlagert wurde, geriet die 13er Wette immer mehr in Vergessenheit. Seit einiger Zeit erlebt diese Wette aber eine Wiedergeburt, denn immer mehr Kunden interessieren sich für die extrem hohen Gewinnmöglichkeiten der 13er Wette. Ähnlich wie bei der Auswahlwette, werden vom Anbieter mehrere Begegnungen der ganzen Woche zur Verfügung gestellt. Dabei ist das Angebot keinesfalls auf das Wochenende begrenzt, sondern beinhaltet auch Spiele, welche unter der Woche angepfiffen werden. Aus diesen Spielen muss der Spieler nun die gegebenen 13 Partien auswählen und diese bezogen auf ihre Tendenz vorhersagen und kombinieren. Der Gewinn wird in verschiedene Gewinnklassen unterteilt. Folglich müssen nicht alle 13 Spiele korrekt vorhergesagt werden, sondern auch schon bei zwölf oder weniger richtigen Spielen zählt man zu den Gewinnern. Zulässig sind für diese Wettform nur die 3-Weg-Wetten. Gleichzeitig steht das Angebot der 13er Wette auch nur für Fußballwetten zur Verfügung. In anderen Sportarten, wie zum Beispiel Handball, gibt es dieses Angebot bislang noch nicht.
Wettschein der 13er Wette

Wettschein der 13er Wette

Mit System zum Glück

Jeder, der online auf sportliche Ereignisse wetten möchte, kann neben der regulären 13er Wette auch eine 13er Wette mit System spielen. Hierbei entspricht das Prinzip wieder vollständig dem, was man schon von normalen Sportwetten gewohnt ist. Ist man sich bei einer Partie nicht ganz sicher, kann man einen Systemschein spielen und sich so auch für mehrere Ausgänge eines Spiels entscheiden. Je nachdem, welches Ereignis eintritt, wird dann der richtige Weg zum Gewinn gebildet. Die Gewinnchancen für den Spieler erhöhen sich deutlich. Gleichzeitig steigt auch der Einsatz ein wenig, da mehrere Wege gebildet werden müssen. Gegenüber dem Tippschein der regulären 13er Wette stehen auf dem Systemschein fünf verschiedene Blöcke zur Auswahl, die zum Tippen genutzt werden können. Beim herkömmlichen Schein sind es hingegen Zehn.
Systemwettschein 13er Wette

Systemwettschein 13er Wette

Wie spielt man die 13er Wette?

Angeboten wird die 13er Wette nicht mehr nur im Toto-Laden um die Ecke, sondern steht mittlerweile auch im Internet zur Verfügung. Vom Anbieter wird eine Liste mit verschiedenen Fußballspielen veröffentlicht, die während der gesamten Woche stattfinden. Aus diesen muss der Spieler 13 Spiele auswählen und den Spielausgang korrekt vorhersagen. Auf einem regulären Tippschein befinden sich insgesamt zehn Blöcke, die jeweils aus 13 Partien bestehen. Klickt man auf eines der Auswahlfelder, öffnet sich die Spieleliste und man kann seine 13 Partien auswählen. Ergänzend dazu kann man auch noch an dem Spiel 77 und der Super 6 teilnehmen und verbindet so seine Gewinnchancen aus der Lotterie und den Sportwetten.

Das sind die Spielregeln

Die Spielregeln der 13er Wette simpel und schnell zu verstehen. Teilnehmen kann jeder, der die Volljährigkeit erreicht hat. Der Spieleinsatz liegt bei 0,50 Euro und ist damit verhältnismäßig sehr günstig. Angesichts der großen Gewinnchancen sollte diese kleine Investition immer getätigt werden. Je nach Anbieter kommt zu diesem Einsatz allerdings noch eine Bearbeitungsgebühr hinzu, welche in der Regel 0,25-0,50 Euro beträgt. Das Besondere an der 13er Wette ist aber, dass die einzelnen Spiele nicht mit Quoten versehen sind. Vielmehr ist die Anzahl der Mitspieler für die Höhe des Gewinns verantwortlich. Aufgezeigt wird der Gesamtgewinn in vier verschiedene Gewinnklassen. In der vierten Gewinnklasse landet der Spieler, wenn er zehn Spiele richtig vorhergesagt hat. Für die dritte Gewinnklasse sind elf korrekte Spiele notwendig. Tippt man alle Spiele richtig, dann landet man in der ersten Gewinnklasse und gewinnt den Jackpot. Ziel aller Spieler ist natürlich in die erste Gewinnklasse zu kommen, da allein hier 35 Prozent der Gesamtgewinnsumme ausgeschüttet werden. Hier macht es sich natürlich bezahlt wenn viele Spieler mitspielen, da so auch die Gesamtgewinnsumme ansteigt. Wer schlau ist, wird dir auch ein Blick auf die Tipps der anderen Spieler und hat seine eigenen Tipps an. Mit etwas Glück landet man als einziger Tipper ein einer Gewinnklasse und kann sich somit über einen schönen Gewinn freuen.
Insgesamt gibt es vier Gewinnklassen

Insgesamt gibt es vier Gewinnklassen

Gewinne und Gewinnchancen bei der 13er Wette

Wie bereits erwähnt, wird die Gesamtgewinnsumme auf verschiedene Gewinnklassen unterteilt. Insgesamt gibt es bei dieser Wettform vier verschiedene Gewinnklassen. Mit 13 richtigen Tipps landet man in der ersten Gewinnklasse und gewinnt den Hauptgewinn. Zwölf richtige Tipps führen in die zweite Gewinnklasse, mit elf richtigen Tipps befindet man sich in der dritten Gewinnklasse. Erfreulich ist, dass man selbst mit zehn richtigen Tipps noch in der letzten Gewinnklasse landet und sich somit ein Vielfaches seines Einsatzes sichern kann. In der Regel beträgt die Quote für die erste Gewinnklasse bei ca. 300.000. Die Chance auf den Hauptgewinn steht ungefähr bei 1:1.500.000. In der zweiten Gewinnklasse fällt die Gewinnquote schon deutlich niedriger aus und liegt nur noch bei ca. 7.500. Dafür stehen die Chancen mit circa 1:60.000 aber auch deutlich besser als in der ersten Gewinnklasse. Landet man in der letzten Gewinnklasse,so kann man sich dennoch über eine Quote von ca. 100 freuen. Gleichzeitig steht die Chance mit circa 1:650 sehr gut.

Der Unterschied zur Auswahlwette

Auch die Auswahlwette ist eine Wettform, die sich hauptsächlich im Toto-Bereich findet. Irrtümlicherweise werden diese beiden Wetten von vielen Menschen noch verwechselt. Dabei bestehen nur wenige Verbindungen, denn eigentlich ist der Unterschied zwischen beiden Wetten enorm. Während das Angebot bei der Auswahlwette meistens auf das Wochenende begrenzt ist, stehen bei der 13er Wette die Partien der ganzen Woche zur Verfügung. Der entscheidende Unterschied ist allerdings, dass bei der Auswahlwette lediglich auf Unentschieden gesetzt wird. Je nachdem wie viele Spiele Unentschieden enden, richtet sich die Höhe des Gewinns. Bei der 13er Wette kann man hingegen auch auf einen Sieger tippen. Darüber hinaus ist auch eine Systemwette bei der Auswahlwette nicht möglich.

FAQ zur 13er Wette

  1. Wie funktioniert die 13er Wette?

    Aus einer Liste von Spielen muss der Spieler 13 Partien korrekt vorhersagen. Entscheidend ist hierbei das Prinzip der 3-Weg-Wette. Das bedeutet, dass der Spieler lediglich die Tendenz des Spiels korrekt vorhersagen muss.
  2. Wie viel kann man gewinnen?

    Unterteilt wird die Gesamtgewinnsumme in vier verschiedene Gewinnklassen. Je nachdem wie viele Spiele korrekt vorhergesagt wurden, richtet sich die Einteilung in die Gewinnklassen. Mit 13 richtigen Tipps landet man in der ersten Gewinnklasse und gewinnt den Jackpot. Da es keine Quotierungen gibt, richtet sich die Summe des Gewinns auch immer nach der Anzahl der Mitspieler.
  3. Wo kann man die 13er Wette spielen? Teilnehmen kann man normalerweise in jedem Toto-Laden. Mittlerweile bieten viele Länder ihr Angebot auch online an, so dass die 13er Wette auch immer mehr im Internet gespielt werden kann.
  4. Wie bekomme ich meinen Gewinn?

    Ausgezahlt wird der Gewinn immer nur dort, wo auch der Wettschein abgegeben wurde. Gibt man den Schein in einer Filiale ab, muss man sich auch hier seinen Gewinn abholen. Onlinespieler bekommen den Gewinn auf ihr Referenzkonto ausgezahlt. Ab einem Gewinn von 8.000 Euro ist nur eine Auszahlung per Banküberweisung möglich. Im Laden liegt die Auszahlungsgrenze schon bei 500 Euro.
  5. Wer darf teilnehmen?

    Teilnehmen darf in Deutschland jeder, der die Volljährigkeit erreicht hat. Für die Onlinespieler kann es hier aber Abweichungen bei den einzelnen Anbietern geben, da möglicherweise nicht jedes Bundesland die 13er Wette anbietet.

Fazit: Die 13er Wette ist attraktiv durch hohe Gewinnchancen

Bei der 13er Wette handelt es sich um eine Wettform, die ein wenig in Vergessenheit geraten ist. Allerdings interessieren sich immer mehr Wettfreunde für die Gewinnmöglichkeiten und Chancen. Im Vergleich mit den regulären Sportwetten schneidet diese Wettform gut ab. Der Einsatz ist gering und die Gewinnmöglichkeiten enorm hoch. Gerade Anfänger sollten sich daher mit diesem Thema auseinandersetzen, um mit einem möglichst geringen Risiko exorbitante Gewinne einzufahren. Aber auch erfahrene Tipper nutzen immer mehr die Möglichkeiten dieser Wette, indem sie zum Beispiel ein System anwenden. Wer schon immer auf der Suche nach ein wenig Abwechslung zu den üblichen Kombinationswetten war, der ist bei der 13er Wette an der richtigen Adresse. Für alle anderen kann sich diese Wettart aber auch als nette Nebenbeschäftigung lohnen, denn die Spieleinsätze sind verlockend gering.